• Bleaching – Die 10 wichtigsten Fragen

    Bleaching – Die 10 wichtigsten Fragen

    Weiße Zähne als Schönheitsideal

    Wir kennen es von den Stars und Sternchen: Sie alle haben ein strahlendes Lächeln mit weißen Zähnen, die sie nicht zu verstecken brauchen. Sind die eigenen Zähne verfärbt, können sie mit einem schonenden Bleichverfahren sanft und mit sichtbarem Erfolg aufgehellt werden. Das Verfahren nennt man Bleaching. Es wird professionell im Zahnarztzentrum in Bassersdorf edel+weiss durchgeführt.

    Die zehn häufigsten Fragen zum Bleaching

    1. Was macht die Zähne dunkler?

    Mit zunehmendem Alter werden die Zähne durch Abbauprodukte des Blutes dunkler. Zudem können sie durch einige Medikamente dunkler werden und durch Schwarztee, Kaffee oder Nikotin verfärben, auch fleckig.

    2. Kann jeder seine Zähne bleichen lassen?

    Vor dem Bleaching sollte eine gründliche Zahnuntersuchung durchgeführt werden, da das Verfahren nur bei gesunden Zähnen und gesundem Zahnfleisch angewendet werden sollte. Schwangeren und stillenden Frauen sowie Kindern ist abzuraten.

    3. Ist es möglich, auch einzelne Zähne zu bleichen?

    Ja. Selbst ein einzelner Zahn, der sich beispielsweise durch eine Verletzung oder Wurzelbehandlung verfärbt hat, lässt sich aufhellen.

    4. Welches Alter muss man haben?

    Der Zahnschmelz muss vollständig ausgereift sein. Das ist bei Kindern und Jugendlichen noch nicht der Fall. Eine Empfehlung geht von 18 Jahren aus.

    5. Tut Bleaching weh?

    Es kann nach dem Bleachen zu einer Überempfindlichkeit der Zahnhälse kommen. Diese Reaktion verschwindet aber in der Regel nach wenigen Tagen wieder.

    6. Sind allergische Reaktionen bekannt?

    Nein. Die Substanz sollte allerdings nicht in großen Mengen verschluckt werden, um Verletzungen der Speiseröhre und des Magens zu verhindern.

    7.Wie lange hält die Wirkung an?

    Beim professionellen Bleaching hält die Wirkung in der Regel zwei bis fünf Jahre an.

    8. Was kann man tun, damit die Zähne länger weiß bleiben?

    Eine regelmäßige professionelle Dentalhygiene beim Zahnarzt hilft. Zudem sollte man auf Tabak, Schwarztee oder Kaffee verzichten, da diese farbige Ablagerungen verursachen können.

    9. Kann man Bleaching auch selber durchführen?

    Ohne zahnärztliche Untersuchung und Beratung läuft man Gefahr, Probleme mit schlecht sitzenden Füllungen und kariösen Stellen zu bekommen.

    10. Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

    Ästhetische Behandlungen wie das Bleaching sind Investitionen in die eigene Schönheit und werden nicht von den gesetzlichen oder privaten Krankenkassen bezahlt.

    Kommentieren →
  • von Gelin Anita am 4. April 2015, 11:37

    Guten Tag
    ich interessiere mich für ein Powerbleaching und möchte mich über den Preis erkundigen.
    Mit freundlichen Grüssen
    A.Gelin

    Anworten →

Kommentieren

Abbrechen

edel+weiss Zahnärzte Blog

Regelmäßig informieren wir Sie in diesem Blog über innovative Behandlungsmethoden in der Zahnmedizin. Besonders über neue Ergebnisse aus der Forschung und über die neusten Entwicklungen der Implantologie.

  • 044 838 30 60

    Terminvereinbarung ZahnarztWir stehen Ihnen persönlich jederzeit für Fragen zur Verfügung. Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf.

newspaper templates - theme rewards