Zahnimplantate und Implantologie in Zürich durch erfahrene Zahnärzte

Zahnimplantate ImplantologieDie Implantologie bietet dem Patienten die Möglichkeit seine Lebensqualität deutlich zu verbessern. Die Kaukraft wird über die Implantate optimal übertragen, der kulinarische Genuss wird deutlich verbessert. Patienten, die verloren gegangene Zähne durch Implantate haben ersetzen lassen, berichten unserem Team immer wieder, wie zufrieden sie sind. Ästhetik und Selbstvertrauen werden verbessert, der Patient kann kaum noch einen Unterschied zwischen den eigenen Zähnen und seinem Implantat feststellen. Je nach Anzahl der einzusetzenden Implantate und Gesundheitszustand des Patienten kann die Behandlung ambulant oder stationär durchgeführt werden.

Das Implantat imitiert die natürliche Zahnwurzel. Es wird dort in den Kieferknochen eingesetzt, wo sich vorher die eigene Zahnwurzel befand. Das schraubenförmige Implantat wird in den Kieferknochen eingesetzt und besteht in der Regel aus hochwertigem und allergiefreiem Titan. Neuere Entwicklungen machen es möglich, dass Implantate auch aus Hochleistungskeramik (Zirkonoxid) angefertigt werden können. Damit kann die moderne Implantologie völlig auf den Einsatz von Metallen verzichten. Implantate haben den großen Vorteil, dass die benachbarten Zähne nicht für eine Brücke beschliffen werden muss. So werden Nachbarzähne bestmöglich geschont. Im zahnlosen Kiefer verhindern Implantate den Abbau der natürlichen Knochensubstanz. Ihr Zahnarzt in Zürich verwendet ausschliesslich Implantate, die zu den bewährtesten und innovativsten Implantaten gehören. Im Durchschnitt kann von einer 10-Jahres-Erfolgsrate ausgegangen werden. Damit sind Implantate mindestens genauso sicher, aber um ein Vielfaches komfortabler, als Brücken und herausnehmbarer Zahnersatz.

Navigierte Implantologie und höchste Präzision

3D Diagnostik, höchste Präzision, Zahnimplantate, Implantologie, Zahnchirurgie, OralchirurgieDie navigierte Implantologie erlaubt eine exakte 3D-Planung der Implantat-Positionen, die am Computer erstellt werden. Dank der immer fortschrittlicheren Entwicklungen in der Implantologie werden Operationstrauma und Operationsrisiken (u.a. Nervenverletzungen) immer weiter minimiert. In unserer Praxis für Zahnmedizin in Zürich verfügen wir über die Möglichkeit 3D-Röntgenaufnahmen zu erstellen und den Kieferknochen dreidimensional darzustellen. Anatomische Strukturen können maßstabsgetreu räumlich zugeordnet werden. Die navigierte Implantologie löst mehr und mehr die Rekonstruktion aus zweidimensionalen Röntgenbildern und Kiefernachbildungen aus Gips ab. Die navigierte Implantologie liefert neben der genauen Position auch detaillierte Informationen zur Knochendichte und Lage von Nervenkanälen.
Nachfolgend stellen wir in Kürze das Verfahren der navigierten Implantologie für einen ersten Überblick dar. Für ein ausführliches Beratungsgespräch vereinbaren Sie bitte einen Termin in unserer Zahnarztpraxis in Zürich.

Navigierte Implantologie ist völlig schmerzfrei

Das Verfahren der navigierten Implantologie für den Patienten völlig schmerzfrei. Die Implantat-Planung wird anhand dreidimensionaler Schichtröntgenaufnahmen erstellt. Der Patient trägt für die dreidimensionalen Röntgenbilder eine spezielle Schablone im Mund, die mit Markierungen versehen ist. Diese Markierungen werden dann auf dem Röntgenbild wiedergegeben. Die Röntgendaten werden anschließend in den Computer übertragen. Der Zahnarzt erhält nun ein dreidimensionales Abbild der Zahn- und Kieferverhältnisse. Ziel der navigierten Implantologie ist es, eine umfassende und sichere Analyse des Implantat-Lagers und der Implantat-Positionierung zu erreichen. Bleiben Lage der Nervenkanäle und Knochendichte mit der zweidimensionalen Darstellung ungenau bis unsichtbar, liefert das 3D-Röntgenbild genaue Informationen, so dass die Implantologie weniger invasiv durchgeführt werden kann.

Maximale Kontrolle durch die navigierte Implantologie

Sind die genauen Daten in den Computer eingelesen, können die bis jetzt virtuellen Implantate positioniert und ausgerichtet werden. Optimale Länge und der genaue Implantat-Durchmesser lassen sich jetzt festlegen. Die navigierte Implantologie erlaubt eine genaue Kontrolle der Knochendichte, des Sicherheitsabstandes zu den Nerven, Zahnwurzeln und möglicherweise vorhandenen Nachbar-Implantaten. Anhand der Knochendichte wird dann auch festgelegt, ob ein Kieferbau (Kieferaugmentation) vor dem endgültigen Einsatz des Implantates notwendig ist. Die Behandlungsmethode der navigierten Implantologie schließt die Gefahr, dass Zahnwurzeln, Nachbarzähne, Kieferhöhle oder Nerven bei der Implantation beschädigt werden, fast völlig aus. Die Anatomie des Kiefers wird vollständig erkannt. Die gesamte Planung der Implantation richtet sich an den vorhandenen Daten aus.

Minimierter invasiver Eingriff

Die navigierte Implantologie erlaubt dem behandelnden Spezialisten ein sehr viel genaueres Arbeiten und minimiert den invasiven Eingriff. Die Eingriffsdauer hängt von der Schwierigkeit des Eingriffs und der Anzahl der Implantate ab. Auch bei der navigierten Implantologie können wir im Vorfeld keine pauschalen Angaben zur Dauer des Eingriffs machen. Nach der Operation sollte der Patient mehrere Stunden kein Autofahren, bzw. nicht selbst aktiv am Straßenverkehr teilnehmen. In unserer Praxis für Zahnmedizin in Zürich empfehlen wir unseren Patienten eine Begleitperson, die das Fahren übernimmt oder mindestens ein Taxi für die Heimfahrt. Der Eingriff wird unter örtlicher Betäubung vorgenommen. Für Angstpatienten bieten wir auch die Behandlung im Dämmerschlaf an oder sollten gleichzeitig mehrere Implantate eingesetzt werden, die Behandlung unter Vollnarkose. Das Resultat der navigierten Implantologie ist ein perfekter Zahnersatz, mit optimalem ästhetischen Aussehen der Zähne. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Leistungen der navigierten Implantologie. Sie können zu den angegebenen Sprechzeiten jederzeit einen Termin für ein Beratungsgespräch in Zahnarztpraxis in Zürich vereinbaren.

Sanfte Implantologie in Zürich

Die sanfte Implantologie bietet Zahnmedizinern heute die fortschrittlichste Form des Zahnersatzes und beruht im Wesentlichen auf dem Grundsatz minimalinvasiv zu arbeiten. In unserer Zahnarztpraxis bieten wir unseren Patienten die sanfte Implantologie als äusserst schonende Behandlungsmethode. Wir wissen, dass sich viele Patienten gerne für eine Implantat-Behandlung entscheiden möchten, diese Entscheidung aber immer wieder hinauszögern, weil sie bei dem Gedanken an den zahnmedizinischen Eingriff Unbehagen empfinden. Die sanfte Implantologie arbeitet minimalinvasiv und bietet sich auch für die Behandlung von Angstpatienten an. Minimalinvasiv bedeutet, dass der operative zahnmedizinische Eingriff mit einem Minimum an Hart- und Weichgewebetrauma arbeitet. Ein Skalpell kommt bei der sanften Implantologie nicht mehr zum Einsatz.

Das computergestützte Behandlungskonzept

Das computergestützte Behandlungskonzept der sanften Implantologie bietet unseren Patienten noch mehr Komfort bei der Implantat Behandlung in unserer Zahnarztpraxis. Die navigierte Implantation macht es möglich das Implantat ohne Schnitte und Nähte in den Kieferknochen einzusetzen. Ein Knochenaufbau ist mit der sanften Implantologie nicht mehr notwendig. Im ersten Schritt der Implantat Behandlung wird ein dreidimensionales Bild mit allen anatomischen Details erstellt. Erstellt werden die dreidimensionalen Bilder mit der hochmodernen 3D Röntgen/DVT Technik. Diese 3D Bilder ermöglichen es uns, eine exakte Planung der Implantat Position zu ermitteln. Die exakte Planung mit 3D Röntgenbildern macht es möglich auf einen Knochenaufbau zu verzichten, der bei Patienten mit einem reduzierten Knochen eigentlich notwendig geworden wäre. Anhand der Computerbilder fertigen wir in unserer Praxis eine massgeschneiderte Schablone. Diese Schablone stellt die Führungsschiene dar. Durch die Öffnung/en der Schablone wird jetzt in das Zahnfleisch gestanzt und die Implantate können fast unblutig eingesetzt werden.

Die Vorteile der sanften Implantologie

Ihre Vorteile der sanften Implantologie übersichtlich und in Kürze zusammengefasst:

– kein Knochenaufbau notwendig, auch bei Patienten mit einem reduzierten Knochen
– keine Schnitte und keine Nähte, da der Knochen nicht freigelegt wird
– sehr schonend für den Patienten, da kaum Blutungen, kaum Schmerzen und ein schnellerer Heilungsprozess
– Zeitersparnis der sanften Implantologie, da kaum Schwellungen
– Computergestütztes Arbeiten bietet dem Patienten ein noch höheres Mass an Sicherheit

Fachzahnarzt Oralchirurgie

Dr Kai-Uwe Bochdam

Dr. K.-U. Bochdam

Mit über 16 Jahren Erfahrung und mehr als 5’000 eingesetzten Zahnimplantaten gehört Dr. Bochdam zu den erfahrensten Oralchirurgen. Er hat den international anerkannten Spezialisten-Titel „Master of Science Implantologie MSc.“ erworben.

  • 044 838 30 60

    Terminvereinbarung ZahnarztNehmen Sie gleich unverbindlich mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie zum Thema Zahnimplantate und Implantologie.

newspaper templates - theme rewards